Hausordnung

Allgemeine Regeln für ALLE

Die Teilnahme an einem VOCABERLIN-Meeting ist nur unter beachtung ALLER Punkte in dieser Hausordnung erlaubt.


Beachtet bitte die Ausgangszeit des Jugendschutzes.
Solltet ihr noch minderjährig sein, so solltet ihr das Meeting um spätestens 22:00 Uhr verlassen haben!

 

1. Die Hausordnungen der jeweiligen Veranstaltungsorte - also aller Orte in denen wir im Rahmen von VOCABERLIN unterwegs sind - sind zu beachten. Dies schließt öffentliche Verkehrsmittel mit ein (dort ist z.B. der Verzehr von Speisen nicht erlaubt). Sollten diese Hausordnungen sich von unserer unterscheiden, so haben sie eine Priorität gegenüber VOCABERLINs, da wir als Gäste gelten.

 

2. Respektvoller, toleranter und freundlicher Umgang miteinander ist ein Muss. Diskriminierung in jeglicher Form wird nicht geduldet.

 

3. Jegliche illegale Handlungen sind natürlich auch bei uns untersagt.


4. Der Konsum von Alkohol, Drogen und Rauschmitteln ist im Rahmen der VOCABERLIN-Meetings untersagt. Wenn wir uns gerade draußen befinden sollten und ihr kurz rauchen möchtet, dann fragt bitte erstmal die Organisatoren und um euch stehenden Menschen um ihr Einverständnis. Sollten wir uns momentan in einer Zone mit Rauchverbot befinden oder sollten andere Menschen sich dadurch gestört fühlen, so ist das Rauchen untersagt. Solltet Ihr euch bereits vor Beginn des Treffens in einem benebelten Zustand befinden, so dürft ihr nicht an VOCABERLIN-Meetings teilnehmen.


5. Das Mindestalter zur Teilnahme an einem VOCABERLIN-Meeting beträgt 12 (zwölf) Jahre. Kinder und Jugendliche unter 12 Jahren dürfen nur in Begleitung eines Elternteils / Erziehungsberechtigten zum Meeting erscheinen.


6. Es wird abgeraten Tiere mitzunehmen, da das Programm von VOCABERLIN-Meetings an mehreren Orten spielt. Tierbesitzer sollen sich im Voraus darüber informieren, ob die Mitnahme ihres Tieres an dieses Orten gestattet ist, sonst werden sie, bei einer Absage des Veranstaltungsortes, von der Teilnahme an bestimmten Programmpunkten ausgeschlossen.


7. Wir legen hohen Wert auf Urheberrechte. Das Teilen von CDs und anderen Datenträgern, die Musik und Grafiken enthalten, welche urheberrechtlich nicht dem Verteiler gehören, ist strengstens untersagt!


8. Wenn ihr für die Teilnehmer von VOCABERLIN etwas verteilen wollt ("Giveaway") - ganz egal worum es sich dabei handelt - so benötigt ihr zuvor eine Erlaubnis von den VOCABERLIN-Organisatoren. Dazu kontaktiert ihr uns bitte per Formular und beschreibt uns um was es sich dabei handelt. Vor der Verteilung werden wir es uns persönlich anschauen und wir behalten es uns vor die Verteilung kurzfristig abzusagen.

(Hinweis: Generell ist bei uns die Verbreitung von raubkopierten Waren wie Alben und Merchandise ("Bootlegs"), sowie nicht lizenzierten Waren ("Doujins"), als auch gebrauchter Software, verboten.)

Mitgliedern ist es nicht gestattet Sachen von untersagten Verteilungen anzunehmen.


9. Da VOCABERLIN einen rein nicht-kommerziellen Dienst hat, ist es untersagt während VOCABERLIN-Meetings etwas zu verkaufen, egal worum es sich dabei handelt.


10. VOCABERLIN behält sich das Recht vor während der Durchführung aller Programmpunkte zu jeder Zeit Fotos von den Mitgliedern zu schießen und diese im Internet zu veröffentlichen. Wenn Sie nicht damit einverstanden sind auf Fotos erkennbar zu sein, bitten wir Sie ihr Gesicht zu verstecken, aus dem Bild zu gehen oder sich anderweitig unkenntlich zu machen.


11. Die Organisatoren (Linds & ZAR-PARTY) haben das Sagen. Wird ihren Anweisungen nicht Folge geleistet, so ist mit Hausverbot zu rechnen.

Regeln für Cosplayer

Wir lieben Vocaloid-Kostüme und wünschen uns, dass die Leute ihre liebsten Charaktere cosplayen. Zwar ist Tohoku Zunko der einzige Vocaloid mit einer "Waffe", doch es gibt auch viele alternative Outfits für Vocaloids. Andere Charaktere zu cosplayen können wir euch natürlich auch nicht verbieten.

Um die Sicherheit und den Komfort ALLER Besucher zu gewährleisten, müssen eure Kostüme (oder generell die Kleidung) folgende Kriterien beachten:


  • Eure Kostüme dürfen keine scharfen Ecken, Kanten oder spitzen Stacheln haben. An Arm- oder Halsbändern befindliche Auswüchse müssen stumpf sein.
  • Bei abstehenden „Anbauten“ vom Kostüm solltet ihr unbedingt darauf achten, dass ihr niemanden damit verletzt oder Gegenstände beschädigt. Ein guter Richtwert für flügelähnliche „Anbauten“ ist 1 m Spannweite bei festen und 2 m bei flexiblen Flügeln (je Flügel von der Rückenmitte aus).
  • Bei Röcken sollte ein maximaler Durchmesser von 2 m nicht überschritten werden. Schleppen sollten nicht mehr als 1 m am Fußende auslaufen.
  • Lose Ketten und Rüstungsteile aus Metall müssen fest am Kostüm zu befestigt werden.
  • Verwendete Farben, Make-up oder Ähnliches dürfen nicht abfärbend sein.
  • Bitte beachtet bei der Planung eurer Kostüme, dass das Tragen von detailgetreuen Uniformen sowie das Verwenden von bestimmten Kennzeichen in Deutschland verboten ist.
  • Das Kostüm darf nicht zu freizügig sein; Oberkörper, Intimbereich und Po müssen ausreichend von Kleidung bedeckt sein. Das gilt für beide Geschlechter.

Verbotene Waffen (und bestimmte Accessoires) dürfen während des gesamten Meetings nicht getragen werden. Sollten wir Verstöße in diesem Bereich feststellen, sehen wir uns dazu gezwungen dich von der Veranstaltung auszuschließen. Solltest du sogar gegen das deutsche Waffengesetz verstoßen haben, werden wir ebenfalls die Polizei verständigen. Zu den verbotenen Waffen gehören z.B.:

  • echte Schusswaffen egal ob geladen, ungeladen oder unbrauchbar gemacht
  • SoftAir- und Gaspistolen egal ob geladen, ungeladen oder unbrauchbar gemacht
  • echte und verwechslungsähnliche Munition z.B. Patronen, Handgranaten
  • Hieb- und Stichwaffen mit scharfer oder stumpfer Metallklinge oder mit Spitzen wie z.B. Katana, Schwerter, Shuriken, Säbel, Macheten, Beile, Morgensterne usw.
  • Messer aller Art wie z.B. Springmesser
  • Wurfwaffen wie z.B. Wurfsterne, Wurfmesser usw.
  • Pyrotechnik und Explosivkörper wie z.B. Knallkörper, Raketen usw.
  • Schlagringe, Totschläger, Stahlruten
  • Würgewaffen z.B. Nunchuks

Unter Berücksichtigung der vorangegangenen Punkte können folgende Waffenimitationen bedenkenlos während der Meetings getragen werden:

  • Waffenimitationen aus Schaumstoff, Gummi, Pappe, Weichplastik, Holz und thermoplastischen Werkstoffen die in der Kombination nicht länger als 1,50 m sind.
  • LARP-Waffen („Live Action Role Play“ – allgemein Schaumstoff- oder Latexnachbildungen mit Stabilisationskern)
  • Wurfwaffenimitate sind nur erlaubt, wenn diese keinen festen Kern besitzen und aus weichen, biegsamen Materialien bestehen und weder spitz noch scharfkantig sind.
  • abgestumpfte Hieb- und Stoßwaffenimitationen
  • Schilde die nicht durchgängig aus Metall bestehen, sind bis zu einem Durchmesser von 80 cm erlaubt.
  • Bögen ohne spannbare echte Sehne bis 1,50 m Länge
  • biegsame und abgestumpfte Speere oder Pfeile

(Vielen Dank an JAMBerlin, dass wir dank euch die Regeln für Cosplayer so schnell zusammenstellen konnten.)